Top Browser in Europa

Auslieferung der neuen iPads zeitgleich mit Microsoft Windows 8 / Surface

Gestern hat Apple ihre neuen Produkte vorgestellt. Neben dem von allen erwarteten iPad mini, einem neuen Mac mini („ihr habt geahnt, dass etwas „mini“ vorgestellt“ werden wird“), zwei neuen superschlanken iMacs und dem 13′ MacBook Pro mit Retina Display, überraschte die Ankündigung der 4ten Generation von iPads wohl am meisten. Nur ein halbes Jahr nach der Vorstellung des „neuen iPads“ (3. Generation, mit Retina Display), stellte Apple neben dem iPad mini zuerst die überarbeitete Version des „normalen“ iPads vor. Dass bald eine Version mit dem neuen Lightning Connector statt dem bisherigen Anschluss kommen würde, war abzusehen. Dass die Überarbeitung aber gleich einen doppelt so leistungsfähigen Prozessor bringt, ist doch gewagt. Das „neue“ iPad (also die dritte Generation, die nun bereits durch die vierte Generation ersetzt wird), war das schnellstverkaufende iPad aller Zeiten. Und vor zwei Wochen, nach nicht einmal 2 1/2 Jahren Marktpräsenz wurde das 100millionste iPad verkauft. Mit anderen Worten: Es gibt 14 Millionen Apple-Kunden, die vor kurzem ein brandneues iPad gekauft haben und jetzt zum gleichen Preis die doppelte Leistung hätten erhalten können. Wie viel Freude wohl diese am neuen Modell haben?

Das Video vom Apple Special Event vom 23. Oktober gibt es hier:

http://www.apple.com/chde/apple-events/october-2012/

Microsoft bemüht währenddessen Bill Gates (den Gründer und langjährigen CEO, der sich seit Jahren mehr mit den menschenfreundlichen Aktionen seiner Bill & Melinda Gates Foundation befasst, als mit benutzerfreundlichen Betriebssystemen) um uns wissen zu lassen, dass der Surface Tablet PC eine Sensation ist.

Das iPad mit Retina Display erhält man in der Schweiz für CHF 559.-. Das ist ungefähr der gleiche Preis, wie der günstigste Surface Tablet PC ohne Tastatur, mit Tastatur wird das Microsoft Produkt teurer als ein iPad. Wahrscheinlich würde Microsoft Surface lieber mit dem neuen MacBook Pro 13′ vergleichen. Im Vergleich damit, erscheint es nämlich tatsächlich günstig. Apple verlangt für das günstigste 13 Zoll MacBook pro Modell mit Retina Display CHF 1,929.00. Das sind fast CHF 600.00 mehr das Modell mit Standard-Display und 3 Mal soviel wie ein Microsoft Surface mit Windows 8 RT (welches die Microsoft Office Anwemdungen Word, Excel, PowerPoint und OneNote dabei hat). Mit einer Auflösung von 1366 x768 Pixeln kann ein Surface dem Retina Display mit 2560 x 1600 Pixeln bei 227 ppi des MacBook Pro nicht das Wasser reichen.

Dafür ist das Surface etwas kleiner und bedeutend leichter, was für das Arbeiten unterwegs eher vorteilhaft ist.

Ich finde es schade, ist es in der Schweiz bisher nicht erhältlich. Wie geht es dir diesbezüglich?